Informationsfahrt 14. – 17. Mai 2015

Maschinenring-Mitarbeiter reisen in die Südoststeiermark

Eine Einladung der ehemaligen Hauswirtschafterin des Maschinenrings, Christine Ott, veranlasste 18 Betriebs- und Haushaltshilfen und Geschäftsstellenmitarbeiter, sich auf eine 4-tägige Exkursion in die Südoststeiermark nach Bad Radkersburg zu begeben.

Die MR’ler genossen nach der Ankunft die hervorragende Gastfreundschaft der Familie Ott bei einem gemütlichen Grillabend mit heimischem Rebensaft und Josef-Heilwasser.

Betriebsbesichtigung bei Tschiggerl Agrar

Der erste Programmpunkt am Freitag entpuppte sich als wahre Fundgrube des österreichischen Erfindergeistes:

Die nachhaltige Nutzung der Maisspindel als Brennstoff bei der Körnermaistrocknung ist prämiert und patentiert

Tschiggerl informierte darüber hinaus über seine Erfolge mit Biofermentierung der Futtermittel und des Bodens. Davon profitiert auch seine Hähnchenmast (51.000 Tiere), die er ohne jegliche Antibiotika betreibt. Die Einstreu aus geschroteter Maisspindel verwertet er nach Gebrauch in seiner Hähnchenmast als Düngerpellets nachhaltig weiter. Bei freiem Zutritt in den Stall überzeugten sich die Gäste von der putzmunteren Schar der jungen Tiere. Die Vermarktung der Hähnchen erfolgt regional und es ist auch ein Direktverkauf ab Hof möglich.

Weingut Rossmann

Fachwissen und gute Unterhaltung versprachen die Betriebsbesichtigung und Weinverkostung auf dem Weingut Rossmann in Bierbaum. Nach der Fahrt zur südoststeierischen Hügellandweinstraße in der Nähe der Weinwarte von St. Peter zeigte Juniorchef Matthias Rossmann stolz seinen sehr gepflegten Weinbaubetrieb. Edle Qualitätsweine – vom Steirischen Junker bis zur Beerenauslese werden hier angebaut und handverlesen. Die MR-Sommeliers konnten das Prädikat der Auszeichnungen bestätigen :).

Kürbiskern-Ölmühle

Auf dem Kürbishof der Familie Majczan in Bad Radkersburg konnte man die Herstellung des Kürbiskernöls in der Ölmühle nach alter Tradition verfolgen. Die getrockneten Kerne werden in einer alten Steinmühle gemahlen, danach mit Wasser und Salz vermischt und geröstet. Das Öl wird in der Presse bei 2000 bar gewonnen. Das sehr aromatische, steirische Kernöl konnte frisch verkostet werden und dazu gab es köstlichen Isabellatraubensaft oder nach Belieben auch „Heckenklescher“ mit und ohne Heilwasser.

640 kg Kürbiskerne erntet die Familie durchschnittlich im Jahr – viel Interessantes zum Kürbisanbau bis hin zur Vermarktung seines prämierten Steirischen Kernöles – das grüne Gold -, wusste der Seniorchef zu berichten. Aufmerksam folgten die MR’ler seinen Ausführungen und interessierten sich für die Saatgutvermehrung und Maßnahmen zur Unkrautbekämpfung. Majczan bewirtschaftet ca. 8 ha Ackerfläche – davon ist die Hälfte angepachtet – im Fruchtwechsel mit Mais.

Steirische Käferbohne (Feuerbohne)

Bei der Führung bei Bäcksteffl in Halbenrain hörte die Gruppe von der Käferbohnenkönigin Michaela Hofer Wissenswertes zur Steirischen Käferbohne, die in Mischkultur mit Mais angebaut wird. Der Mais dient als Stützpflanze, an der die Käferbohnen hochklettern. Durch die Tiefwurzelung der Bohne verbessert sich die Bodenstruktur nachhaltig. Die Ernte erfolgt mit eigens umgebauten Mähdreschern und die Trennung von Käferbohnen und Mais mittels verschiedener Siebe.
Überzeugt von den regionalen Produktien deckten die MR’ler ihren Bedarf an Bohnen, Kürbiskernen und leckerem Kürbiskernöl aus dem Bauernladen.

Slowenien

Mit einer Exkursion durch das naheliegende Slowenische Weinanbaugebiet endete der Ausflug.

Maschinenring im Einsatz

3 Wochen alte Masthähnchen

Maisspindelprodukte

Heizkraftwerk 3 MW mit Maisspindeln

Trocknungsanlage
.

Präzise Pflanzung beim Weingut Rossmann …hier stimmt sogar die Diagonale

Das Jubiläumsfass

Verkostung des frisch gepressten Kürbiskernöles

…Josef Majczan freut sich über das rege (Fach)Interesse

.

Gastfreundliche Käferbohnenkönigin